FOODSERVICE
DE EN

09.10.2019

Berief joins the Club – wie wir unsere Philosophie mit AöL weiter verfolgen

Täglich hört und seht ihr, wie ernst es um unsere Umwelt steht: Durch die steigenden Produktionsmengen in jeglichen Bereichen, um die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen zu erfüllen, wird unsere Erde wenig geschont. Der Earth Overshoot Day – der Tag, an dem die Ressourcen, die die Erde aus eigener Kraft in einem Jahr regenerieren kann, aufgebraucht sind – lag dieses Jahr bereits im Juli.

Dies ist nur einer von vielen Gründen sich aktiv gegen die Verschwendung von Ressourcen und für den nachhaltigen Umweltschutz einzusetzen – damit unsere Erde lebenswert bleibt.

Nachhaltigkeit aus Überzeugung

„Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Trend, sondern als zentraler Bestandteil in unserer Unternehmensphilosophie verankert.“ – Bernd Eßer, Geschäftsführer

Bernd Eßer - Geschäftsführer Berief Food GmbH

Schon bei der Unternehmensgründung, vor über 34 Jahren, hat Hermann Berief bereits auf nachhaltige und pflanzliche Lebensmittel gesetzt. Seit dem Jahr 2004 setzen wir bei der Produktion unserer Produkte ausschließlich Bio Sojabohnen ein. Mit der Einführung des Bio-Siegels im Jahr 2006 wurden unsere Produkte offiziell nach den Bio-Richtlinien der Europäischen Union zertifiziert. Auch heute ruhen wir uns nicht auf bereits bestehenden Prozessen aus, sondern halten immer Ausschau nach Veränderungen und Innovationen, um Nachhaltigkeit zu fördern.

Um dieses Ziel weiter zu verfolgen, sind wir stolz euch aus voller Überzeugung mitteilen zu können, dass das Unternehmen Berief ab sofort (September 2019) Mitglied in der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL) ist.

AöL – Umfeld für Veränderungen und Innovationen

Die AöL richtet ihr Augenmerk vor allem auf den ökologischen Aspekt der Nachhaltigkeit und fördert hier den Umwelt- und Verbraucherschutz. Durch den aktiven Austausch mit über 100 Mitgliedern aus ganz Europa schaffen wir zusammen ein Umfeld für Veränderungen und Innovationen. Dieses Umfeld inspiriert mit neuen Methoden für ein klimafreundlicheres Wirtschaften und treibt bisher unbewusste Denkanstöße voran.

„Zusammen sind wir stärker bzw. nachhaltiger“ heißt hier unser Motto. Durch die Wissensbündelung und die regelmäßige Berichterstattung können wir sowohl unser Wissen mit anderen teilen, als auch auf hochwertige, aktuelle Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und nachhaltig wirtschaften zugreifen. So sind wir stets auf dem neusten Stand und können früh fundierte Entscheidungen treffen, um positive Entwicklungen im Ansatz zu fördern.

Wofür setzt sich die AöL ein?

In Deutschland werden laut Bundesinstitut für Ernährung und Landwirtschaft jährlich mehr als elf Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen und weltweit sogar 1,3 Milliarden Tonnen! (1)  Daher hat der Verband sich außerdem zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein der Lebensmittelhersteller und Konsumenten für den Wert von Lebensmitteln zu fördern. Das ist wichtig, um Ressourcen zu schonen und die Verschwendung von Lebensmitteln drastisch zu verringern.

Mit Öffentlichkeitsarbeit informiert die AöL Lebensmittelhersteller z.B. darüber, wie Ressourcen beim Produzieren besser eingesetzt, anfallende Nebenprodukte nachhaltig verwertet und Abfälle gänzlich reduziert werden können.

Auch Konsumenten sollen sich ihrer Macht bewusst werden – Stichwort Nachfragemacht! Ihr habt es wortwörtlich in der Hand und könnt uns und die AöL mit eurer Lebensmittelwahl tatkräftig beim Umweltschutz unterstützen.

Verbraucherschutz - Für mehr Informationen und Transparenz

Damit bei (noch mehr) Verbrauchern ein erweitertes Interesse für die Umwelt und Gesundheit entsteht, müssen zudem ausreichend und vor allem verständliche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehört, dass ökologisch produzierte Produkte als solche erkennbar und verständlich gekennzeichnet sein müssen.

Hier unterstützen wir die AöL ab sofort, die sich mit ihrem Fachwissen im Bereich der ökologischen Lebensmittel für die Verständlichkeit und Klarheit von Angaben auf Lebensmittelverpackungen einsetzt. Regelmäßig diskutiert die AöL auch mit Politikern, wie rechtliche Gesetzgebungen für ökologische Lebensmittel aussagekräftig und umsetzbar sind.

Das dient vor allem Verbrauchern, denn klare Gesetzgebungen lassen wenig Platz für Interpretationen und Umgehungsmöglichkeiten. So wisst Ihr, welche Ansprüche an euer Bio-Lebensmittel gestellt worden sind und, dass Ihr euch darauf auch verlassen könnt.

Aus Überzeugung und aus Liebe zur Natur arbeiten wir auch weiterhin daran Wege zu finden, die Umwelt zu schonen, damit unsere Erde auch morgen noch lebenswert ist.

Letzte Beiträge

18.10.2019
Der Nutri-Score - bewusster einkaufen
10.10.2019
Gewinne Tickets für die VeggieWorld!
09.10.2019
Berief joins the Club – wie wir unsere Philosophie mit AöL weiter verfolgen
08.10.2019
Bio Sojaanbau in Deutschland: Step 3 – Die Ernte
29.07.2019
Haferdrink - Alles über Bio Hafer Drink + 6 gesunde Rezepte
12.07.2019
Neu bei Berief: das EcoVeg-Siegel – erfahre hier mehr!