18.10.2019

Der Nutri-Score - bewusster einkaufen

Für mehr Transparenz und um euch eine bessere Orientierung beim Lebensmitteleinkauf bieten zu können, setzen wir von Berief bereits seit Oktober 2019 als einer der ersten freiwillig auf die Abbildung des Nutri-Scores.

Erfahrungen aus anderen EU-Ländern zeigen bereits die positiven Eigenschaften des Nutri-Score-Modells. Mit der einfachen Farbskala können Verbraucherinnen und Verbraucher in Frankreich und in Belgien schon beim Griff ins Regal sehen, wie günstig oder ungünstig der Nährstoffgehalt ihrer Lebensmittel ist.

Und die Statistiken sprechen für sich: Studien haben gezeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher mit dem Nutri-Score als Orientierungshilfe vermehrt zu qualitativ hochwertigeren Lebensmitteln greifen. So soll eine bewusstere Lebensmittelwahl gefördert und das Risiko von ernährungsbedingten Krankheiten, wie Herz-Kreislauferkrankungen, gesenkt werden.

Aber was ist der Nutri-Score eigentlich?

Der Nutri-Score ist ein bereits erfolgreich erprobtes Lebensmittelbewertungssystem, dass uns Verbraucherinnen und Verbrauchern dabei unterstützen soll, im stressigen Alltag schneller und einfacher bewusstere Kaufentscheidungen treffen zu können.

Für uns sichtbar ist das Logo als kleine „Lebensmittelampel“ auf der Vorderseite der Produktverpackungen. Auf dieser wird mit einer Farb-/Buchstaben-Kombination von A = dunkelgrün bis E = rot hervorgehoben, ob das Produkt zum Kaufzeitpunkt eine aus gesundheitlicher Sicht günstige, oder eine eher ungünstige Nährwertzusammensetzung besitzt.

Wie wird der Nutri-Score berechnet?

Bei der Berechnung des Nutri-Scores werden sowohl besonders ungünstige, als auch besonders günstige Inhaltsstoffe berücksichtigt. Auf folgende Inhaltsstoffe kommt es beim Nutri-Score vor allem an:

Ungünstige Faktoren:

  • Energiegehalt (kJ / kcal)
  • Zucker
  • Gesättigte Fettsäuren
  • Natrium (Salz)

Hier kann jeweils eine Punktzahl zwischen 0 und 10 erreicht werden, wobei 0 als günstigster Wert gilt.

Günstige Faktoren:

  • Proteine
  • Ballaststoffe
  • Obst, Gemüse und Nüsse (außer Sirup)

Hier ist eine jeweilige Punktzahl von 0 bis -5 möglich, wobei -5 als günstigster Wert gilt.

Zunächst werden die ungünstigen und günstigen Faktoren unabhängig voneinander betrachtet und bewertet. Im nächsten Schritt werden die erzielten Punktzahlen zusammengerechnet. Die Gesamtpunktzahl kann somit von einer positiven -15 (wenn ein Produkt keine ungünstigen Inhaltsstoffe enthält und dafür eine bestimmte Menge aller günstigen Inhaltsstoffe) bis hin zu einer sehr ungünstigen +40 gehen (wenn ein Produkt nur ungünstige, aber keine günstigen Inhaltsstoffe enthält).

„Je weniger, desto besser“ heißt hier das Motto. Denn je kleiner der erzielte Nutri-Score eines Produktes ist, desto günstiger ist es für unsere alltägliche Ernährung und für unsere Gesundheit. Somit ergibt sich:

-15 P = dunkelgrün (bzw. A) = sehr gesundes Lebensmittel

+40 P = rot (bzw. E) = sehr ungesundes Lebensmittel

Der Nutri-Score bei Berief  

Wir von Berief glauben fest daran, dass unsere Gesundheit stark mit unserer Ernährung verknüpft ist und die Wahl gesunder Lebensmittel so einfach wie möglich gestaltet werden sollte.

Aus diesem Grund haben wir uns freiwillig und als einer der ersten dazu entschieden, neben den Nährwert- und Zutatenangaben, auch auf die Abbildung des Nutri-Scores zu setzen. Denn mit der fünfstufigen Skala möchten wir mehr Transparenz beim Lebensmitteleinkauf schaffen und euch dadurch eine bessere Orientierung bei der Lebensmittelwahl bieten.

Den Nutri-Score findest du bereits seit Oktober 2019 auf all unseren Berief Bio-Produkten direkt auf der Vorderseite.

Ihr sucht leckere pflanzliche Rezepte? Was ihr aus unseren Produkten so alles backen und kochen könnt, verraten wir euch hier

 

 

Letzte Beiträge

02.04.2020
Berief im neuen Design
16.12.2019
Berief auf der VeggieWorld + coolem Aftermovie
18.10.2019
Der Nutri-Score - bewusster einkaufen
10.10.2019
Gewinne Tickets für die VeggieWorld!
09.10.2019
Berief joins the Club – wie wir unsere Philosophie mit AöL weiter verfolgen
08.10.2019
Bio Sojaanbau in Deutschland: Step 3 – Die Ernte