FOODSERVICE
DE EN

23.05.2019

Insektenschutz - Unsere Blühwiese gibt Bienen ein Zuhause!

Insektenschutz ist Herzenssache – Seit Mitte Mai ist die Sähmaschine bei uns im Einsatz, denn neben unserem Werk II entsteht ein Blühstreifen, der vielen Bienen und anderen Insekten ein Zuhause bieten soll. 

In letzter Zeit jagte eine schockierendere Überschrift die nächste : Oftmals hieß es "Deutschlands Bienen sterben!" oder "Rettet die Bienen!" – Eine traurige Wahrheit. In Deutschland gibt es immer weniger Wildbienen und Insekten und das kann folgenschwere Auswirkungen auf unsere Kulturlandschaft haben. Da müssen wir doch was tun!? 

Genau das haben wir uns auch gesagt! Und wie es so schön heißt: Gesagt, getan! Die Körner sind bereits gesät und so soll neben unserem Werk ein langer Blühstreifen entstehen! Damit  wollen wir eine klare Botschaft senden: Wir sagen ja zur Natur- und Artenvielfalt, regional in Beckum sowie überregional!

Bienenschutz: Ein bisschen zum Hintergrund

Es ist trautig zu hören: Der natürliche Lebensraum für Bienen und Insekten wird immer knapper und in Folge des Klimawandels sind laut jüngsten Erkenntnissen des Weltbiodiversitätsrats rund 1 Millionen Tierarten vom Aussterben bedroht.

Auch die Veränderung unserer Kulturlandschaft trägt zum Artenschwund bei. Viele wilde Wiesen werden gemäht und Grünflächen sowie Vorgärten werden mit Kies aufgeschüttet. Wertvoller Lebensraum für unzählige Insekten entfällt und somit sollte ein umweltfreundlicherer Umgang mit Ländereien ein wichtiger Punkt sein, um die artenreichste Tiergruppe – die Insekten – zu schützen.

Blühwiese

Bienen und Insekten – Die wahren Helden des Ökosystems

Insektenschutz ist wichtig: Sie geben uns soviel und haben unseren Schutz mehr als verdient! Denn sie übernehmen fundamentale Aufgaben in unserem Ökosystem:

  • Sie sind Nahrungsquelle für viele Tiere.
  • Sie sind Bestäuber von Wild- und auch Nutzpflanzen.
  • Sie sind natürliche Schädlingsbekämpfer.
  • Sie beseitigen Aas und das in Windeseile.

Ohne Bienen und andere Insekten würden kaum noch Wild- oder Nutzpflanzen bestäubt werden. Das filmreife Horrorszenario: Hektarweise müssten Bauern ihre Felder per Hand bestäuben. Viele Pflanzen wären infolgedessen bedroht, die als Futterquelle für andere Tiere wegfallen würden. Frösche und Vögel würden ebenfalls nicht genug Nahrung finden.

Auch die natürliche Müllabfuhr unseres Ökosystems würde schwinden. Achtung unschön – Totholz, Kot und Tierkadaver würden sich anhäufen und nicht zersetzt werden, Pflanzenreste würden nur sehr, sehr langsam zu Humus umgewandelt werden. Überall haben Insekten ihre Fühler und Beine im Spiel und sind die tragende Kraft oder auch einfach nur tatkräftige Unterstützer unseres Ökosystems. 

Imkerinnen und Imker schützen Bienen 

Honigbienen zählen in erster Linie nicht zu den bedrohten Insektenarten in Deutschland. Sie stehen unter dem Schutz und der Fürsorge der rund 120.000 deutschen Imkerinnen und Imker (Stand 2018).

Was ein Summkonzert: Zum regionalen Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker zählen circa 57.900 Bienenvölker, die über die heimischen Felder und Wiesen fliegen und eine Vielzahl von Wild- und Nutzpflanzen bestäuben. 

Stark bedroht sind Wildbienen 

Ganz anders als Honigbienen sind die Wildbienen durch die sich wandelnde Naturlandschaft stark bedroht. In Deutschland sind ganze 580 verschiedene Wildbienen-Arten heimisch. Doch leider stehen mehr als die Hälfte auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. 

Ein Grund für die Bedrohung ist zum Beispiel der Pestizid-Einsatz in der Landwirtschaft. Leider können Insektenschutzmittel nicht direkt zwischen Schädlingen und Nützlingen unterscheiden, wodurch auch nützliche Insekten sterben. 

Zum anderen sind fehlende Nistplätze und fehlende Nahrung zwei weitere Gründe. Hierbei spielen Blühwiesen eine wichtige Rolle. Sie bieten Bienen sowie Insekten Platz, um sich zu vermehren und ihre Brut großzuziehen. Mit der Realisierung des Projektes Blühwiese für Bienen ist Berief stolz den Beckumer Bienen einen solchen Platz bieten zu können.  

Insektenhotel

Insektenhotels: So können Sie selber Bienen schützen

Uns ist bewusst - nicht jeder hat die Möglichkeit sich mal eben eine Blühwiese anzulegen, um Insekten einen Nistplatz zu bieten. Doch das ist kein Problem! Eine wunderbare Möglichkeit, wie auch ihr den Insektenschutz unterstützen könnt, sind Insektenhotels. 

Mit dieser Herberge bietet ihr vielen nützlichen Insekten eine Zuflucht und öffnet ihnen die Tore zu einem sicheren Nistplatz. Ihr seid stolzer Eigentümer eines Etablissments in dem Bienen, Marienkäfer, Ohrenkneifer, Schmetterlinge und Co. Tür an Tür wohnen. 

Bereits fertige Insektenhotels oder Bausätze gibt es in vielen Baumärkten oder online zu kaufen. Natürlich könnt ihr auch selber designen und Größe und Ausstattung selbst bestimmen. Doch aufgepasst! Einige Dinge sollten beachtet werden, damit euer Hotel auch angenommen wird.

 

 

Letzte Beiträge

18.10.2019
Der Nutri-Score - bewusster einkaufen
10.10.2019
Gewinne Tickets für die VeggieWorld!
09.10.2019
Berief joins the Club – wie wir unsere Philosophie mit AöL weiter verfolgen
08.10.2019
Bio Sojaanbau in Deutschland: Step 3 – Die Ernte
29.07.2019
Haferdrink - Alles über Bio Hafer Drink + 6 gesunde Rezepte
12.07.2019
Neu bei Berief: das EcoVeg-Siegel – erfahre hier mehr!