FOODSERVICE
DE EN

Kürbis-Zucchini Lasagne vegan und lowcarb

zurück zur Übersicht
EMailPinterestWhatsApp

Zubereitung

  1. Für die Platten, die Zucchini waschen und die Enden entfernen
  2. Die Zucchini dann längs in max. 5 mm Scheiben schneiden oder mit einem Hobel feine Streifen hobeln
  3. Zucchini in eine große Schüssel geben und mit dem Salz gut vermengen 
  4. Für mind. 20 Minuten entwässern lassen und ein wenig umrühren
  5. In der Zwischenzeit für die Kürbis-Hack-Zubereitung die Zwiebel in feine und den Kürbis in ca. 1x1 cm große Würfel schneiden
  6. Zwiebel und Kürbis mit dem Gehacktem in einer Pfanne mit Distelöl für ca. 5 Minuten scharf anbraten
  7. Nach 5 Minuten das Tomatenmark hinzugeben, gut verteilen und für ca. 3-4 Minuten mit anbraten
  8. Anschließend den Herd auf mittlere Hitze runterregeln, Paprika unterrühren und kurz mit anbraten 
  9. Alles gut verrühren, Masse mit der Sojasoße und dem Sherryessig ablöschen und weitere 3-4 Minuten anbraten
  10. Den BBQ Rub untermischen und alles 5-10 Minuten köcheln lassen 
    (Wer mag, kann noch ein wenig gutes Olivenöl hinzugeben) vom Herd nehmen und auskühlen lassen
  11. Den Ofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen und die Lasagne- oder Auflaufform bereitstellen 
  12. Die Zucchiniplatten vom austretendem Wasser befreien und mit einem Geschirrtuch abtrocknen (So bleibt die Zellstruktur beim Backen erhalten und die Platten bleiben bissfest)
  13. Den Boden der Auflaufform erst mit einer Schicht der Hackmasse gut bedecken und dann ein paar der Zucchinistreifen als Nudeln verwenden. Die Form weiter abwechselnd mit der Hackmasse und den "Nudeln" befüllen, sodass auf der obersten Schicht Hackmasse liegt
  14. Den veganen Feta grob zerpflücken und auf der Hackmasse verteilen 
  15. Mit Pfeffer, Oregano und Olivenöl würzen, in den heißen Ofen geben und für ca. 20-25 Minuten backen
  16. Lasagne sofort heiß servieren und z.B. mit etwas Brot oder einem grünem Blattspinat begleiten
zurück zur Übersicht
Drucken
vorheriges Rezept nächstes Rezept